Umgebung - Corso Venezia und die öffentlichen Parkanlagen Hotel Mailand

Doria Grand Hotel

Online-Buchung

 
Aufenthalt buchen Garantierter Bestpreis
Corso Venezia und die öffentlichen Parkanlagen

Corso Venezia ist eine der elegantesten Straßen Mailands. Sie gehört gemeinsam mit Via MontenapoleoneVia della SpigaVia Sant’Andrea und Via Manzoni zum Shoppingviertel “Quadrilatero della Moda”. In diesem Viertel gibt es viele Gebäude, Parkanlagen und Gärten aus der Renaissance, dem Barock, dem Rokoko und der Neoklassik. Zahlreiche bedeutende Gebäude stehen am Corso Venezia, wie der Palazzo Serbelloni oder Villa Reale. Entlang der Straße verlaufen die öffentlichen Parkanlagen “Giardini Pubblici”. Dort ist auch das Städtische Museum für Naturgeschichte von Mailand untergebracht.

Der Öffentliche Park Indro Montanelli an der Porta Venezia ist eine der schönsten Parkanlagen der Stadt. Er war der erste Mailänder Park, die ausdrücklich als Freizeitanlage für die Allgemeinheit bestimmt wurde. Mehr als zwei Jahrhunderte lang wurde er Giardini PubbliciGiardini di Porta Venezia oder einfach I Giardini genannt. Auch heute noch sind diese Bezeichnungen verbreitet. Auf dem Parkgelände liegen: das Städtische Planetarium Ulrico Hoepli, das 1929 vom Architekt Pietro Portaluppi entworfen wurde; das 1892 von Giovanni Ceruti geplante Städtische Museum für NaturgeschichtePalazzo Dugnani, der im 17. Jahrhundert erbaut, dann im 18. Jahrhundert umgebaut und renoviert wurde und seit Ende des 19. Jahrhunderts Eigentum der Stadt ist. Dort befinden sich zahlreiche Denkmäler von Mailändern oder anderen Persönlichkeiten aus dem 19. Jahrhundert sowie die kürzlich aufgestellte Statue von Vito Tongiani, die Indro Montanelli darstellt, nach dem 2002 die Parkanlage benannt wurde.

 

Der neue Mailänder Hauptbahnhof

Nur 300 m vom Doria Grand Hotel liegt im Herzen der Stadt der Knotenpunkt aller wichtigsten europäischen Eisenbahnlinien. Er ist mit allen Transportmitteln - auch mit den Hochgeschwindigkeitszügen - erreichbar und erstrahlt jetzt in einem neuen Licht. Trotz...
 

Chinatown in Milan

Seit einigen Jahrzehnten besteht zwischen Via Canonica, Via Procaccini, ViaCeresio, Via Montello und C.M. Maggi ein Chinesenviertel. Es handelt sich dabei um das berühmte Chinatown rund um die Hauptstraße Via Paolo Sarpi des Stadtviertels. Dort befinden sich Kleidergeschäfte, Handwerkerläden, Restaurants und...
 

Das Quadrilatero della Moda

Das Quadrilatero della moda ist ein imaginäres Quadrat, bestehend aus vier Straßen im Zentrum Mailands. In dieser Zone konzentrieren sich viele Geschäfte und Ateliers der bedeutendsten Modemarken. Das Quadrilatero liegt zwischen via Montenapoleone, via Manzoni, via della Spigaund corso Venezia. Auch die...
 

Porta Nuova, der öffentliche park und die amtsgebäude der Regionalen Verwaltung

Porta Nuova heißt die neue Identität der großangelegten urbanen Umwandlungsarbeiten der drei Mailänder Stadtviertel Garibaldi Repubblica, Varesine und Isola. Im neuen Stadtviertel sind Büros, Wohngebäude, Gewerbegebiete, Dienstleistungs- und Servicestellen, Treffpunkte, Kulturzentren, Künstlerwerkstätten, ein Ausstellungsbereich, Grünflächen und öffentliche Parks vorgesehen. Zudem wird...
 

Corso Buenos Aires, das Königreich des Handels.

Die wichtige Einkaufsstraße Corso Buenos Aires wurde 1782 als "königliche Straße nach Loreto" eröffnet, weil sie zur Wallfahrtskirche aus dem 17. Jahrhundert der Madonna von Loreto führte. Nach der Eröffnung des Rondò di Loreto (1838) wurde die...